Knusper Müsli mit Amaranth – das Frühstück mit Suchtpotential :-)

Von 0 , , Permalink 3

N

eulich habe ich über einen Pingback zum Brotrezept ohne Mehl dafür mit Amaranth hier im Blog ein unschlagbares Knuspermüsli entdeckt. Einfach in der Zubereitung, lange haltbar, gesund und sowas von gigantisch im Geschmack.

Seit ich es zum ersten Mal ausprobiert habe, ist es mein täglicher Begleiter – und ich muss gestehen: nicht nur zum Frühstück :-) So sieht das Müsli aus, wenn es frisch aus dem Backofen kommt. Allein der Duft beim Backen ist unbeschreiblich, wie er so durch die Küche wandert. Wie in der Überschrift schon beschrieben:  Das Müsli hat Suchtpotential, uns zwar vom Feinsten. Genug geschwärmt – hier noch ein paar Fotos für den Augenschmaus. Weiter unten im Artikel gibt’s das Rezept.
Selbstgemachtes Knupsermüsli auf dem Backblech

Müsli mit Amaranth und Himbeeren

Selbstgemachtes Knuspermüsli mit Amaranth und Beeren

Die Zutaten:

Die Mengenangaben reichen für ca. 10 – 15 Portionen

  • 1 Tasse Haferflocken
  • 1 Tasse Dinkelflocken
  • 1/2 Tasse Amaranth (im Originalrezept steht einfach Amaranth – ich nehme gepufften, da ich mir bei den kleinen Körnchen nicht so sicher bin)
  • 1/1 Tasse Kokosflocken oder Kokosraspeln
  • ca. 200 ml flüssiger Honig

Die Zubereitung und Aufbewahrung:

Den Backofen auf 100 Grad vorheizen. Alle Zutaten in einer Schüssel mischen, bis Honig, Flocken und Amaranth eine klebrige Masse ergeben. Die Masse großzügig auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen. Auf der mittleren Schiene das Müsli eine Stunde trocknen lassen. Ich mag es was knuspriger und lasse es gern auch schon Mal 30 Minuten länger im Backofen. Nicht wundern: Im Backofen ist die Masse weich, sobald sie abgekühlt ist, wird sie schön knusprig. Voilà – und schon ist das Müsli fertig und kann probiert werden! Einfacher geht’s nicht, oder?

Die Aufbewahrung ist denkbar simpel. Einfach das ausgekühlte Müsli in kleine Brocken zerbröseln und in einer Frischhaltedose (aus Plastik) aufbewahren. Hält mehrere Wochen und bleibt schön knusprig.

Das Topping:

Obendrauf kann eigentlich alles an Obst, worauf du Appetit hast. Ich hab’s ja mit Beeren jeglicher Art. Erdbeeren, Brombeeren, Himbeeren, Heidelbeeren – mal nur eine Sorte, mal alle zusammen. Je nachdem, was gerade im Kühlschrank ist. Kleingeschnittenen Apfel mag ich auch. Und Joghurt – am allerallerliebsten Naturjoghurt griechischer Art. Mein Favorit ist der Bio Sahnejoghurt von Andechser. Als I-Tüpfelchen kommen noch Kakao-Nips obendrauf. Ich nehme immer die ungerösteten Bio Nips von Hensel, die gibt’s im Reformhaus oder hier.

Knuspermüsli mit Amaranth, Kokos-, Dinkel und Haferflocken & Honig

E

ntweder gibt’s das Müsli bei mir zum Frühstück oder als Nachtisch, wenn der Appetit nach einem herzhaften Essen auf was Süßes steigt. Oder einfach mal so zwischendurch. Immer mindestens einmal pro Tag :-)

Ich freu mich riesig, wenn ich dich neugierig auf dieses Müsli gemacht habe und bin sehr gespannt, mit welchem Topping du es zubereitest. Schreib mir gern in den Kommentaren. Ich für meinen Teil geh jetzt erst Mal eine kleine Portion futtern :-)

 

3

No Comments Yet.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.