Hühnchen-Curry in Kokosmilch mit Tom Ka Paste

Von 0 , , Permalink 0

L

etztens bin ich einfach mal los zum Asienladen – einer der besten Ausflüge meines Lebens, wie sich später herausstellen sollte. Schon beim Betreten strömte mir dieser für meine Nase fremdartige Duft asiatischer Märkte entgegen. Wonniges Gefühl machte sich breit in mir und ich fing an, zwischen den vielen, vielen fremdartigen Zutaten zu stöbern.

Bepackt mit vielen guten Dingen dann noch ab zu Muttern und ihr ein paar der Köstlichkeiten mit rumbringen. Liebt sie doch Kokos in allen möglichen Variationen. Und auch in diesen Dingen wurde ich mehr als fündig. Mein persönliches Highlight sind die Asienpasten für Currygerichte. Einfach nur genial im Geschmack!  Zugegeben, es befindet sich das eine oder andere E mit drin. Bei der Tom Ka Paste z.B. ist es Geschmacksverstärker E621 und Säureregulator E 330 – hier muss jede(r) für sich selbst entscheiden. Es gibt aber auch Pasten ohne Verstärkungszutaten & Co.

Hühnchen Curry mit Kokosmilch und Tom Ka Paste

Ü

berhaupt: Mein Herzallerliebster liebt diese Gerichte über alles. Wenn das kein Grund ist ;-)

Die Zubereitung für das Hühnchen-Curry ist denkbar einfach und das Fleisch wird wunderbar zart. Hier das Rezept (das Grundrezept steht übrigens auch auf der Verpackung drauf).

Rezept für das Hühnchen-Curry

Hier das Rezept so wie auf den Fotos.

Hühnchen in Kokosmilch mit Tom Ka Paste
 
Vorbereitung
Koch-/Backzeit
Gesamtzeit
 
Rezept-Typ: Curry
Ergibt: 2 Portionen
Zutaten
  • 1 Dose Kokosmilch (ich nehme immer die aus dem Reformhaus)
  • 200 g Hühnchenfleisch
  • 40 g Tom Ka Paste (wer es schärfer mag, kann auch mehr nehmen)
  • 2 Stengel Zitronengras
  • 1 kleine Möhre
  • 1 halbe rote Paprika
  • Eine Handvoll Paranüsse
  • Zitronen- oder Limettensaft
  • Fischsauce
  • Sesam
Zubereitung
  1. Hühnchenfleisch in kleine Häppchen zerschneiden
  2. Zitronengras einmal der Länge nach durchschneiden, ebenfalls unten am Strunk der Länge nach anschneiden
  3. Gemüse klein schneiden und bereit legen
  4. Kokosmilch in einen Topf geben und zusammen mit der Tom Ka Paste unter Rühren zum Kochen bringen (ab diesem Zeitpunkt beginnt es bereits ganz toll zu duften :-)
  5. Das klein geschnittene Hühnchenfleisch hinzugeben und ca. 10 Minuten köcheln lassen
  6. Die klein geschnittene Möhre und Paprika hinzugeben und für ca. 10 Minuten mitköcheln lassen
  7. Zum Ende hin die Paranüsse hinzugeben
  8. Für den richtigen Kick noch mit Zitronen- oder Limettensaft und Fischsauce abschmecken
  9. Das Gericht auf Tellern oder in Schüsseln anrichten. Das Zitronengras vorher rausnehmen.
  10. Mit Sesam bestreuen, fertig!

Reis oder Nudeln

D

azu passt Reis – als optischen Kontrast nehme ich gern schwarzen Reis. Nudeln gehen auch. Die können auch direkt mit in das Curry hineingetan werden. Wundere Dich nicht über die Konsistenz – die Kokosmilch aus dem Reformhaus ist ohne Emulgatoren, daher kann es passieren, dass sich die Soße etwas absetzt. Ist optisch vielleicht nicht ganz so hübsch, tut dem Geschmack aber keinen Abbruch!

Ich behaupte mal, dass Ihr das Hühnchen-Curry unbedingt mal probieren müsst! Wenn nicht, entgeht Euch wirklich ein wahres kulinarisches Highlight, welches Eure Küche um ein Vielfaches bereichert! Schreibt mir einfach in den Kommentaren, wie Euch das Gericht gefällt! Vielleicht habt Ihr ja auch noch den einen oder anderen Tipp – ich freu mich drauf!

Nachtrag: Was heißt eigentlich „Tom Ka“?

Ehrlich gesagt, hatte ich mir da gar keine Gedanken drüber gemacht. Aber dank eines Kommentars auf Facebook von Don Kong zum meinem Post dort weiß ich es jetzt. So schrieb er heute: „Tom“ heißt Suppe und „Ka“ ist eine Wurzel, ähnlich dem Ingwer, oder sogar aus derselben Familie. Wieder was gelernt, dankeschön :D Übrigens: Don Kong kommt ursprünglich aus Deutschland und lebt seit mehreren Jahren in Sihanoukville (Hafenstadt in Kambodscha am Golf von Siam) zusammen mit seiner thailandischen Frau. Wo ich gerade bei Kambodscha bin: Sein Blog zählt für mich zu den besten deutschsprachigen Blogs über dieses Land, welche ich ja auch immer wieder total gern und nicht nur aus beruflichen Gründen aufsuche.

 

0

No Comments Yet.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Rate this recipe: